Neues Produkt! Versicherung gegen Cyber Angriffe – Schaden an IT-Systemen

Neues Produkt! Versicherung gegen Cyber Angriffe - Schaden an IT-Systemen
Print Friendly, PDF & Email

Immer wieder weise ich auf die Wichtigkeit von Backup, IT-Sicherheit ( Antimalwaresoftware und Firewalls ) hin. Ebenso informiere ich über die Gefahren im Internet zum Beispiel

die immer massiver auftreten. Wenn alle Daten und Datenbanken verschlüsselt sind und der Betrieb wegen IT-Problemen steht, was tun, wer trägt die Kosten?

Selbst wenn man auf der technischen Seite alles getan hat, bleibt natürlich ein (bisher nicht versicherbares) Restrisiko. Wie kann ich mich als IT-Verantwortlicher für einen Betrieb, Arztpraxis, Anwaltskanzlei, Steuerberatungskanzlei, Organisation, Stadt oder Gemeinde auch davor absichern?

Es gibt jetzt ein interessantes NEUES Versicherungs-Produkt, das Sie auf der Website von Versicherungsmakler Peter Benke ansehen können. Es handelt sich um eine neue Cyber-Protect Versicherung, mit der man als Verantwortlicher noch das Restrisiko absichern kann.

Ein Fragebogen ist auszufüllen, bei dem es um die IT-Sicherheit geht, die sie aktuell einsetzen, ich nehme an, dass es sich in der Prämie niederschlagen wird, wenn man alle üblichen Vorkehrungen zur Sicherheit getroffen hat…

Übrigens, oft sind es nur Kleinigkeiten, die das Chaos auslösen, ein phishing-Mail das beantwortet wird, ein Mail mit einer Scheinrechnung mit Trojaner im Anhang, ein USB-Stick mit dem „schnell mal“ ein paar Files eingespielt werden, Drop-Box downloads mit Schadsoftware…

Irgendwo ist immer eine Lücke, ein Zero Day Ekploit taucht auf – vielleicht nicht jede auf Ihrem System, aber dennoch als Restrisiko möglich…

Bild einer Google-Abfrage einer österreicheischen Website die gehackt wurde… kein schönes Bild… das wieder in Ordnung zu bringen kostet Geld… da kann die Versicherung schnell unter die Arme greifen

Die Website war über die www.Adresse noch problemlos aufrufbar, nur die Google-Bots merkten schon bei Indexierung, dass sie gehackt war. Backups und SQL-Datenbanken mussten rückgespielt werden, eine Reinigung ist meist nicht möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Website Protected by Spam Master


*