ESET

Crypto-Malware "WannaCry" Epedemie die am Wochenende schon wütete...

Es geht um die Crypto-Malware „WannaCry“ die am Wochenende schon (meist in 24*356 Organisationen z.B. Krankenhäuser, wo eben auch am Wochenede Computer laufen, gewütet hat. Jetzt am Montag zu Bürostart kommt die zweite Welle. Die Lücke (genannt  EternalBlue) wird ausnutzt. Diese Lücke wurde aber von MS schon im März geschlossen. Microsoft Security Bulletin MS17-010 – Critical Security Update for Microsoft Windows SMB Server (4013389) Was ist wichtig: Linux / Mac

Maleware auf Android Smartphones, an Antimalwareschutz denken

Bei Antiviren (Antimalwareschutz) wird meist nur an Windows-PCs gedacht. Seltsamerweise fühlen sich NutzerInnen von MacOs (! Auch hier bitte Antimalwareschutz verwenden –  warum glauben Mac UserInnen, dass sie das nicht betrifft?) oder Benutzer von Android Smartphones sicher. PC-Welt berichtet: Klassische Krypto-Ransomware, die Dateien verschlüsselt, und Lockscreen-Ransomware, die den Nutzer aus seinem Handy aussperrt. Ein wichtiger Verbreitungsweg ist dabei die E-Mail. Die Kriminellen versuchen, Android-Nutzer dazu zu bewegen, auf enthaltene Links

Fein wieder von Kirsten Huber zu hören, oder was ist aus dem netten Cookiemonster geworden ?  ;-)

Ich freu mich immer über interessante Mails mit Rechnungen in der Beilage (die in Wirklichkeit ein ZIP-File sind) und die unterhaltsame Trojaner enthalten… …der ist ja nur Transportmittel für vielleicht eine nette Crypto-Maleware… und in die Erpressungs-Statistik einzugehen ist ja auch eine Ehre…   Leute, bitte surft und mailt nicht auf einem Rechner, auf dem wichtige Daten liegen oder Firmenprogramme, vielleicht sogar auf SQL-Server Basis arbeiten… Ja ich wiederhole mich,

Erpressersoftware: 30 Fälle pro Woche - ORF

ORF berichtet: Internetkriminalität hat sich zu einem lukrativen illegalen Geschäftszweig entwickelt. Das sagte Staatssekretärin Muna Duzdar (SPÖ) am Freitag bei der Präsentation des Internetsicherheitsberichts 2016 in Wien. Hier der Link. Besonders Verschlüsselung (Nicht nur von Mail, Dateien sondern ganzen SQL-Datenbanken) und anschließende Erpressung ist hoch im Kurs. Nicht nur irgendwo, sondern auch in Pressbaum. Was hilft: Firewall (Und zwar die richtige für die Unternehmensgröße mit segmentierten Netzen) Der richtige Antimalwareschutz

Gestern (22.12.2016) Cerber-Trojaner in Pressbaum gesichtet - alle Daten verschlüsselt + Lösegeldforderung

Gestern wurde ich von Herrn ########## aus Pressbaum angerufen, er könnte mit seinem Layoutprogramm nicht mehr arbeiten. Beim anschließenden Termin gestern später Nachmittag ein schreckliches Bild: Ein Cerber-Trojaner (benannt nach dem Höllenhund Cerberus) hatte alle Datenfiles (Office -Dokumente, alle Bilder, Grafiken und Layoutdokumente usw.) verschlüsselt und vermehrte sich munter am System. Es handelte sich nicht um den älteren *.cerber Verschlüsselungs-Trojaner sondern bereits um eine modernere Version (*.xxxx = 4stelliger HEX

Herbstthema 2016: IT-Sicherheit

Als Herbst-Thema im Jahr 2016 möchte ich mich der Sicherheit widmen. Dies ist jetzt Anfang September auch in den Medien ein Thema ( Siehe: Angebliches Bewerbungsschreiben verschlüsselt Festplatte). Beantworten Sie diese 3 Fragen für Sich: Hängen Sie mit Ihren Systemen (egal ob über Kabel oder WIFI) direkt am Kabelmodem Ihres Internetproviders, oder sind Sie durch Ihre eigene Firewall abgesichert? Wenn Sie WIFI haben, haben Sie ein eigenes WIFI für Gäste

Komplettlösung: Versicherungsmakler-Unternehmen

Ein schönes Referenzbeispiel für eine Komplettlösung war im Jahr 2016 das Projekt Versicherungsmakler in Wien. Die Herausforderung war das serverseitige Versicherungsmaklerprogramm und die Sicherheits-Abschottung nach außen, da brisante personenbezogene Kundendaten auf dem Microsoft-2012R2 Small Business Server liegen. Folgendes wurde konzeptioniert, angeboten und realisiert: Neue Website und IMAP-Mail, gehostet, Website lt. Kundenwünschen erstellt. Neuer Fujitsu Dokumentenscanner Neuer HP Client Rechner (Office, Mail, Versicherungsmakler-Client-Programm) Neuer HP „Smallbusiness“ Server (Raid 1, SQL-Express, eigenes

Anti Malware (Viren) Schutz

Wenn Sie einen Rechner (egal ob Handy, Tablet, Desktop, Notebook, Server) betreiben, ist es unbedingt notwendig, dass Sie geeignete Antimalwaresoftware verwenden. Das Bedrohungsszenario hat sich geändert. Früher konnte man einfach seinen Computer mit dem Internet verbinden um im Internet zu surfen und Mails zu senden und zu empfangen. Heute ist als 1.Instanz eine Firewall unbedingt notwendig, als 2.Instanz (direkt am Rechner) ein Antimalwareprogramm. Antimalware? Was heisst das? Früher gab’s nur