Wozu hosting ? – oder ich sehe nur die Spitze vom Eisberg

Wozu hosting ? - oder ich sehe nur die Spitze vom Eisberg
Print Friendly, PDF & Email

Hier geht es um Websites und darum, dass ich oft gefragt werde:

  • Website erstellen und Websitedesign ist ok, aber wozu Hosting?
  • Websites macht doch über Contentmanagement jede Designerfirma, genau so wie Visitkarten und Prospekte, da braucht man doch keinen EDV-Techniker…

Da kann ich nur antworten, was man von einer Website sieht ist nur die Spitze vom Eisberg. Damit alles glatt läuft, alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden können und damit die Website stabil läuft und in Zeiten wie diesen nicht gehackt wird ist reine EDV-Arbeit.

Schauen Sie sich dazu bitte das folgende Bild an:

Die ersten 2 Zeilen in blau sind meist noch klar (da sichtbar):

Zum Vergrößern klicken
  • Erstellung einer Website basierend auf einem Contentmanagement-System
  • Sobald die Website erstellt ist, kann der Kunde als Redakteur Inhalte (wie Texte und Bilder) in Form von Beitragen hochladen.

Fein damit ist ja die Arbeit beendet, der Designer macht eine hübsche Website, der Kunde kann sie verändern.

Nur was ist darunter:

Das Content-Management-System (dies wird meist vom Designer/Websiteersteller ausgewählt, bzw. er/sie verwendet halt das mit dem er/sie sich auskennt) stellt die Funktionen für die Website zur Verfügung. Manchmal werden auch Facebook-Inhalte eingebunden, damit man den Content der Website über Facebook abwickeln kann, die sind meist nicht barrierefrei und es ist unsauber (aber sehr einfach) solche Lösungen zu bauen. Es gibt verschiedene Systeme wie WordPress, Joomla!, Typo3, Drupal, Modax und viele andere.

Was verendet wird, weiß der Endkunde manchmal gar nicht.

Man kann gewisse vorgefertigte Designs oder Themes und Erweiterungsplugins wählen, wenn man mehr machen möchte braucht man schon wieder php-Kenntnisse (Programmierkenntnisse) also EDV-Wissen und Programmierpraxis.

Dann wird es schon technischer:

Darunter der Webserver (IIS von Microsoft oder Apache unter Linux/BSD) der FTP-Server, der Mail-Server, der SQL-Datenbank-Server, die auf einem virtuellen Linux oder virtuellen Microsoft Server auf einem Host-System laufen.

Alles bis auf die ersten 2 Zeilen fällt unter EDV-Dienstleistungen, also Hosting. Und das sind die Hostingkosten, die sie bezahlen (bei mir 15,00 netto / Monat). Solange alles funktioniert, braucht sich der Webdesigner und der Kunde keine Sorgen machen. Für Backups, Updates (Einspielen von Patches) Lösungen Out of the box, Sicherheit gegen Hacking, ist der IT-Techniker auf den unteren (Hosting) Ebenen zuständig. Auch auf der Contentmanagement-Ebene ist heutzutage für den EDV-Techniker noch genug zu tun, Angriffswellen gegen Contentmanagementsysteme (Sogar von Kabelmodems) sind heutzutage ja leider an der Tagesordnung… eine WordPress-Site halbwegs dicht zu bekommen, ist also auch schon sehr mühsam, obwohl schon weiter oben auf der Administrationsebene.

Fazit: Ihre Website hat mehr mit Technik und EDV zu tun, als Sie denken… Fragen Sie bei einer Agentur oder bei einem Designer, der Ihnen eine Website anbietet,  auch nach ob das Fachwissen und die Gewerbeberechtigung für EDV-Dienstleistungen (Mein aufrechter Gewerbeschein 1993 EDV-Dienstleistungen) vorhanden ist, bevor Sie sich Ihre Website erstellen lassen… Manchmal ist außen hui und innen pfui

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Website Protected by Spam Master


*