Maleware auf Android Smartphones, an Antimalwareschutz denken

Maleware auf Android Smartphones, an Antimalwareschutz denken
Print Friendly, PDF & Email

Bei Antiviren (Antimalwareschutz) wird meist nur an Windows-PCs gedacht. Seltsamerweise fühlen sich NutzerInnen von MacOs (! Auch hier bitte Antimalwareschutz verwenden –  warum glauben Mac UserInnen, dass sie das nicht betrifft?) oder Benutzer von Android Smartphones sicher.

PC-Welt berichtet:

Klassische Krypto-Ransomware, die Dateien verschlüsselt, und Lockscreen-Ransomware, die den Nutzer aus seinem Handy aussperrt. Ein wichtiger Verbreitungsweg ist dabei die E-Mail. Die Kriminellen versuchen, Android-Nutzer dazu zu bewegen, auf enthaltene Links zu tippen, über die dann verseuchte APK-Dateien (Android Application Package) heruntergeladen werden.

Die Android-Malware erfüllt dabei die traditionelle Definition für einen Trojaner, der sich hinter einer harmlos aussehenden Anwendung verbirgt. Ein Beispiel für diese Art von Bedrohungen ist das vor kurzem entdeckte gefälschte Flash-Player-Update , das ein Smartphone verseucht und anschließend weiteren Schadcode herunterlädt und installiert.

Zum Nachlesen: ESET schreibt hier recht ausführlich über Trends von Schadsoftware auf Androidgeräten.

Infos zu: Krypto-Ransomware, gefälschte Flash-Player-Update.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Website Protected by Spam Master


*